Faltenbehandlung in Zürich

Wer etwas gegen seine Falten und für ein frischeres Aussehen tun möchte, dem bietet die plastisch-ästhetische Chirurgie eine Möglichkeit: die Faltenbehandlung, entweder mit Hyaluronsäure oder Botulinumtoxin (Botox). Hier erfahren Sie, was Hyaluronsäure-Filler von Botulinumtoxin unterscheidet und welche Faltenbehandlungen für Frauen und Männer es gibt.

Methoden der Faltenbehandlung

Es gibt neben der Behandlung durch Einspritzen natürlich noch weitere Optionen zur Milderung von Falten. Da aber Botulinumtoxin und Hyaluronsäure am sanftesten und risikoärmsten sind, haben wir uns auf diese beiden Varianten konzentriert.

Faltenbehandlung ohne OP?

Man kann für glattere Haut eine Operation wählen – kann, muss aber nicht. Denn das Einspritzen von Proteinsubstanzen als Füllstoff geht wesentlich schneller, verheilt in kürzester Zeit und verursacht nur minimale Schmerzen. Hinzu kommt: Das Einspritzen von Botulinumtoxin oder Hyaluronsäure durch einen Experten sorgt für natürlich wirkende Resultate.

Botulinumtoxin-Faltenbehandlung

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin in Zürich

Vorweg: Botulinumtoxin, wie es seit über 35 Jahren zur Faltenbehandlung verwendet wird, nennt man umgangssprachlich Botox.

Es handelt sich dabei um eine Substanz, der nach dem Einspritzen die Übertragung des Nervenimpulses auf den Muskel vorübergehend hemmt. Durch die verminderte Muskelaktivität werden mimische Falten geglättet. Bei Clinic Plastica kommt dabei selbstverständlich nur Botulinumtoxin zum Einsatz, das ohne Tierversuche hergestellt wurde.

Nach etwa 2-3 Tagen zeigt sich eine erste Wirkung. Die Maximalwirkung ist nach 2 Wochen erreicht, insgesamt ist das Resultat etwa 3-6 Monate sichtbar. Die genaue Wirksamkeit hängt davon ab, wie stark die Mimik eingesetzt wird.

Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Botulinumtoxin wird nicht selten mit Hyaluronsäure kombiniert, letztere kann aber auch einzeln für die Faltenbehandlung eingesetzt werden. Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der Wasser bindet. Wenn die natürliche Konzentration im Alter langsam nachlässt, verliert die Haut an Volumen und es entstehen Falten.

Mit eingespritzten Fillern kann man diesem Effekt vorbeugen oder ihm entgegenwirken. Hyaluronsäure ist für die Behandlung der meisten Falten geeignet und bietet sich vor allem bei sehr tiefen Falten an. Für das Unterspritzen von Nasolabialfalten ist dieses Material zum Beispiel sehr beliebt.

Das Ergebnis einer Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure ist fast sofort sichtbar und hält etwa 6-12 Monate. Wie lange das Resultat erhalten bleibt, hängt von der Veranlagung, der Tiefe der Falten sowie von der behandelten Region ab.

Faltenbehandlung ohne Botulinumtoxin: Hyaluronsäure-Filler

Der Begriff „Säure“ lässt vielleicht zunächst vermuten, dass es sich bei Hyaluronsäure um eine aggressive Substanz handelt. Da eingespritzte Hyaluronsäure dem körpereigenen Stoff nachempfunden ist, müssen sich Patienten um die Verträglichkeit keine Sorgen machen.

Faltenbehandlung ohne Botulinumtoxin: Hyaluronsäure-Filler

Bei der Faltenbehandlung werden Hyaluronsäure-Filler zur Auffüllung des eingesunkenen Gesichtsbereichs eingesetzt. Nebenwirkungen gibt es so gut wie keine; in seltenen Fällen kann es passieren, dass Hautrötungen oder kleine blaue Flecken auftreten. Derartige Erscheinungen verschwinden aber schnell wieder.

Abgesehen von der Behandlung von Gesichtsfalten wird Hyaluronsäure übrigens auch für diverse andere kosmetische Eingriffe verwendet. Ob Nasenbegradigung, Vergrösserung der Lippenvolumens oder Verbesserung der Hautfeuchtigkeit: Das Material wird auf viele Arten eingesetzt.

Einsatzgebiete bei der Faltenbehandlung: eine Auswahl

Gesichtsfalten können an den unterschiedlichsten Stellen auftreten, und dementsprechend umfassend ist auch der Bereich Faltenbehandlung. Besonders beliebt sind aber Behandlungen gegen Stirn- oder Augenfalten – übrigens nicht nur bei Frauen!

Faltenbehandlung an der Stirn

Im Stirnbereich werden vor allem zwei Arten von Falten behandelt: die horizontalen Stirnfalten, auch als „Sorgenfalten“ oder „Denkerfalten“ bekannt, und die Glabellafalte. Letztere kennt man umgangssprachlich als „Zornesfalte“. Sie erscheint senkrecht zwischen den Augenbrauen.

Stirnfalten entstehen, wenn die Augenbrauen sehr häufig hochgezogen werden oder die Stirn gerunzelt wird. Dabei wird die Haut gestaucht und die so entstehenden Falten vertiefen sich mit der Zeit. Das liegt auch daran, dass das Stirnrunzeln oft unbewusst geschieht.

Die Stirnfaltenbehandlung wird gerne mit Botulinumtoxin durchgeführt. Bei sehr tiefen Falten kommt idealerweise eine Kombination aus Botulinumtoxin und Hyaluronsäure zum Einsatz. Bei professioneller Verwendung dieser Filler wird die Stirn unauffällig geglättet, während die natürliche Mimik nicht beeinträchtigt wird.

Faltenbehandlung unter den Augen

Die Haut unter den Augen ist die sensibelste und dünnste am ganzen Körper. Dementsprechend schnell können dort Falten entstehen, zumal die Haut durch Blinzeln, Lachen oder andere Gesichtsregungen hier ständig in Bewegung ist.

Faltenbehandlung Augen

Werden die Augenfalten behandelt, wirkt das Gesicht automatisch frischer und wacher, da die Augen wieder grösser aussehen.

Die sogenannten „Krähenfüsse“ und Lachfalten lassen sich nicht wirklich vermeiden. Wie schnell sie sichtbar werden, hängt aber vom Lebensstil ab.

Negativen Einfluss haben unter anderem starke UV-Strahlung, Schadstoffbelastung oder häufiges, starkes Reiben mit den Fingern.

Faltenbehandlung bei Männern

Auch bei Männern erfreut sich die Faltenbehandlung zunehmender Beliebtheit. Prinzipiell gelten die gleichen Möglichkeiten (und Grenzen) wie bei Frauen, was den Einsatzort und die verwendeten Mittel betrifft. Männer wünschen oft eine Behandlung von Nasolabial- oder Stirnfalten mit dem Ziel, die Falten einfach etwas unauffälliger werden zu lassen.

Allerdings erfordert die Faltenbehandlung bei einem Mann mehr Material, da die Haut rund 20 Prozent dicker ist als die einer Frau. Ab 40 Jahren verliert Männerhaut zudem sehr schnell an Feuchtigkeit, sodass die Falten stärker ausgeprägt erscheinen. Dementsprechend ist die Faltenbehandlung bei Männern kostenintensiver als bei Frauen.

Da die Falten tiefer liegen, bietet sich in vielen Fällen die Kombination aus Botulinumtoxin und Hyaluronsäure an. Das Botulinumtoxin gleicht dabei oberflächliche Falten aus, während die Hyaluronsäure die unteren Schichten auffüllt.

Kosten einer Faltenbehandlung in Zürich

Eine Faltenbehandlung kann unterschiedlich umfangreich ausfallen. Je nach Ausmass und verwendetem Material variieren die Preise daher und es ist nicht möglich, Pauschalpreise zu nennen. Wenn Sie sich einer Faltenbehandlung unterziehen, sollten Sie sich aber darüber bewusst sein, dass das Ergebnis nicht permanent ist.

Permanente Filler haben sich in der Praxis nicht bewährt und werden kaum mehr eingesetzt. Nicht permanente Füllstoffe erfordern zwar erneute Behandlungen (sofern gewünscht), sind dafür aber gesundheitlich unbedenklich und die Grundlage eines natürlich aussehenden Ergebnisses.

Die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin oder Hyaluronsäure kann beliebig oft wiederholt werden. Als Richtlinie geht man davon aus, dass 1-2 Behandlungen pro Jahr häufig ausreichend sind, um ein konstant schönes Resultat zu erzielen.

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.