zurück zur natürlichen Form

Ohrkorrektur

Winterthur, Kanton Zürich

Ohren, die ungewöhnlich weit vom Kopf abstehen, können sich nicht nur bei Kindern auf das Selbstbewusstsein auswirken. Auch im Erwachsenenalter kann eine Ohrkorrektur viel dazu beitragen, dass man sich selbst mit ganz neuen Augen sieht. Neben dem Anlegen der Ohren gibt es zudem die Möglichkeit, durch einen operativen Eingriff Risse im Ohrläppchen zu korrigieren.

Ablauf der Behandlung

Zeitpunkt 0BeratungsgesprächBeratung und Klärung
von Fragen
min. 3 WochenAnästhesie
Operation
Aufenthalt
Lokalanästhesie
1.5-2 Stunden
ambulant
nach ca. 1 WocheNachbehandlungFadenentfernung
nach ca. 1-7 TagenArbeitsfähigkeitBüroberuf und leichtere
körperliche Tätigkeiten
nach 2-4 WochenSportfähigkeitje nach Sportart
nach ca. 3 MonatenNachbehandlungAbschlusskontrolle

Mehr über Ohrenkorrektur

Abstehende Ohren anlegen und mehr: Möglichkeiten

Eine Ohrenoperation findet in der Regel unter örtlicher Betäubung statt und wird ambulant durchgeführt. In kurzer Zeit können so die Ohren angelegt oder umgangssprachliche „Schlitzohren“ korrigiert werden. Vor allem die Operation abstehender Ohren wird nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern häufig durchgeführt.

Ohrkorrektur 1: abstehende Ohren korrigieren

Von abstehenden Ohren spricht man, wenn die Ohrmuschel weiter als 30 Grad vom Kopf entfernt ist und der Abstand zwischen Kopf und Ohrmuschelrand mindestens 20 mm beträgt. Umgangssprachlich ist oft die Rede von „Segelohren“ – ein optischer Effekt, der angeboren ist.

Dass die Ohren abstehen, kann entweder daran liegen, dass der Ohrknorpel verformt ist oder Teile davon außergewöhnlich groß sind. Das Hörvermögen wird dadurch nicht beeinflusst, auf das Selbstbewusstsein kann sich dieses äußerliche Merkmal allerdings merklich auswirken.

Ohrkorrektur 2: Schlitzohrkorrektur

Eine operative Ohrenkorrektur kann außerdem das Ziel haben, „Schlitzohren“ zu behandeln. Diese entstehen, wenn ein Ohrring versehentlich ausgerissen wird. Je älter ein Mensch ist, desto schwächer wird auch das Gewebe. So kann es vor allem im Alter und nach häufigem Tragen schwerer Ohrringe durchaus schnell passieren, dass das Ohrläppchen reißt. In der Ohrkorrektur wird der Riss schnell und unkompliziert wieder geschlossen. Nach frühestens 3 Monaten können dann theoretisch neue Ohrlöcher gestochen werden.

Korrektur von abstehenden Ohren bei Kindern

Ab einem Alter von 6 Jahren findet kein wesentliches Größenwachstum beim Ohr mehr statt. Hat ein Kind stark abstehende Ohren, kann also schon vor oder um die Einschulung die Ohrkorrektur durchgeführt werden.

Das soll natürlich nicht bedeuten, dass abstehende Ohren bei Kindern grundsätzlich immer korrigiert werden sollten. Entscheidend ist hier einzig und allein das individuelle Empfinden des Kindes: Fühlt es sich sehr unwohl mit dem Erscheinungsbild seiner Ohren, ist ein frühzeitiger Eingriff möglich.


 

Ablauf: Korrektur von abstehenden Ohren

Eine Ohrkorrektur dauert ca. 2 Stunden und wird ambulant durchgeführt. Die Vorgehensweisen gestalten sich bei den beiden genannten Operationen wie folgt:

  • Segelohren:

Ohrkorrektur ZürichHinter dem Ohr wird ein Schnitt gesetzt und anschließend der Ohrknorpel neu geformt. Der Fokus liegt dabei entweder auf Höhe, Breite oder Neigung der Ohrmuschel. Nachdem der Schnitt vernäht ist, ist die Operation beendet.

  • Schlitzohr:

Bei diesem ebenfalls routinemäßig ausgeführten Eingriff wird das ausgeweitete bzw. zerrissene Ohrloch ausgeschnitten und wieder zugenäht.

In beiden Fällen werden die Fäden nach 7 Tagen gezogen. Die Ohren von Erwachsenen werden unter Lokalbetäubung operiert, bei Kindern hingegen unter Vollnarkose oder auch Lokalanästhesie. Ganz unabhängig vom Alter ist eine Ohrkorrektur also ein unkomplizierter Eingriff.


 

Ohren anlegen – und danach?

Wie bei jeder Operation gibt es für die Zeit nach dem Eingriff einige Dinge zu beachten. So ist es zum Beispiel kein Grund zur Beunruhigung, wenn Sie zunächst Schwellungen und leichte Schmerzen verspüren: Diese Nebenwirkungen halten im Regelfall nur für wenige Tage an. Arbeitsfähig sind Sie schon nach wenigen Tagen wieder, vollständig ausgeheilt ist das Ohr nach etwa 6 Monaten.

Wie lange muss man ein Stirnband tragen?

Es ist wichtig, nach der Ohrkorrektur ein Stirnband zu tragen. So wird das Ohr geschützt und eine optimale Heilung gefördert. Dieses Stirnband sollte für 3 Wochen nach der Operation getragen werden. Besonders nachts ist das schützende Stirnband wichtig, da man im Schlaf häufig unbewusst den Kopf dreht.

Die Pflege nach der Ohrkorrektur

Außer dem Stirnband ist bei der Ohrenoperation keine wesentliche Nachpflege nötig. Zwar entsteht beim Ohren-Anlegen hinter dem Ohr eine Narbe, doch ist die Stelle so unauffällig, dass die Narbe nicht auf den ersten Blick sichtbar ist.

Für eine gute Heilung empfehlen wir, jeglichen Druck auf das operierte Ohr zu vermeiden. Das bedeutet, nachts idealerweise auf dem Rücken zu schlafen.

Es ist außerdem empfehlenswert, am Tag vor der Operation oder am selben Tag die Haare zu waschen, da dies in den ersten Tagen nach dem Eingriff nicht möglich ist. Sobald Sie die Haare wieder waschen können, sollten Sie dabei möglichst vorsichtig vorgehen, da die Wunde am Ohr noch immer empfindlich ist.

Was tun bei Nachblutungen oder Schmerzen?

Falls Sie in den ersten 24 Stunden nach der Ohrenoperation leichte Blutungen bemerken, ist das kein Grund zur Beunruhigung. Tupfen Sie das Blut einfach sanft ab. Gewisse Schmerzen sind nach der Operation normal und können mit Schmerzmitteln behandelt werden. Sie sollten sich bei uns melden, wenn die Schmerzen trotz Schmerzmitteln und Ruhe immer stärker werden.


 

Kosten beim Ohren-Anlegen

Die Ohrkorrektur kann in unterschiedlichem Ausmaß erfolgen. Dementsprechend verschieden fallen auch die Preise und die Antwort auf die Frage aus, ob die Krankenkasse sich an den Operationskosten beteiligt.

Zahlt die Krankenkasse die Ohrenkorrektur?

Wenn Sie sich als Erwachsener dafür entscheiden, die Ohren anlegen oder Schlitzohren korrigieren zu lassen, ist das ein ästhetischer Eingriff. Dementsprechend ist es unwahrscheinlich, dass die Krankenkasse sich an den Kosten für den Eingriff beteiligt. Schließlich wirkt sich die Form der Ohren nicht auf das Hörvermögen aus, sodass aus medizinischer Sicht keine Notwendigkeit für den Eingriff besteht.

Anders sieht es jedoch aus, wenn es um die Ohrkorrektur bei Kindern geht. Dann stehen die Chancen auf eine (anteilige) Kostenübernahme nicht schlecht.


 

Kann man abstehende Ohren ohne OP korrigieren?

Diese Frage lässt sich – sowohl für Kinder als auch Erwachsene – mit einem klaren Nein beantworten. Der Ohrknorpel lässt sich nur mit einer Operation verändern. Kopfwickel, Ankleben oder ähnliche Methoden zeigen keine Wirkung.

Die operative Ohrenkorrektur ist ein Eingriff mit sehr geringem Risiko und langfristigem Ergebnis. Sei es nun das Anlegen von abstehenden Ohren oder das Schließen von Rissen im Ohrläppchen: Die Ohrenoperation verändert sichtbar das Erscheinungsbild der Ohren. Der Eingriff kann dadurch all jenen zu mehr Lebensqualität verhelfen, die mit ihren Ohren unzufrieden sind und daran dauerhaft etwas ändern möchten. Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit für mehr Informationen!

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.