weniger Schmerzen, mehr Freiheit

Brustverkleinerung

Winterthur, Kanton Zürich

Eine Brustverkleinerung, auch Mammareduktionsplastik genannt, ist in vielen Fällen mehr als nur eine kosmetische Massnahme. Denn zu grosse, schwere Brüste können zu körperlichen Beschwerden führen. Wie es um die Kosten einer Brustverkleinerung steht, welche Risiken es gibt und vieles mehr, lesen Sie hier im Überblick.

Ablauf der Behandlung

Zeitpunkt 0BeratungsgesprächBeratung und Klärung
von Fragen
min. 3 WochenAnästhesie
Operation
Aufenthalt
Vollnarkose
3-3.5 Stunden
ambulant
nach ca. 1 WocheNachbehandlung1. Nachkontrolle
nach ca. 7 TagenArbeitsfähigkeitBüroberuf und leichtere
körperliche Tätigkeiten
nach 4-6 WochenSportfähigkeitje nach Sportart
nach ca. 6 WochenNachbehandlung2. Nachkontrolle
nach 6-12 MonatenNachbehandlungAbschlusskontrolle

Brustverkleinerung: Vorher und nachher

In der operativen Brustverkleinerung wird eine überproportional grosse, meist hängende Brust in Umfang und Volumen reduziert. Dies geschieht durch Entfernen von Brustgewebe. Ziel des Eingriffs ist nicht nur mehr Selbstbewusstsein, sondern allgemein ein verbessertes körperliches Wohlbefinden.

Vorher: Wann lohnt sich die Brustverkleinerung?

Sind die Brüste proportional gesehen sehr gross, kann sich das auf das Selbstbewusstsein auswirken: Man ist mit dem eigenen Körper nicht zufrieden oder fühlt sich ständig unter Beobachtung. Der psychische Leidensdruck ist nicht zu unterschätzen.

Dazu gesellen sich meist noch körperliche Beschwerden, die durch die grosse Brust entstehen. Das kann von Nacken- und Rückenschmerzen bis hin zu Haltungsfehlern alles sein. Diese entstehen, wenn man konstant vorgebeugt geht, um die Brust gewissermassen zu verstecken. Zudem bilden sich bei grossen Brüsten in der Unterbrustfalte, durch das Scheuern der Haut, schneller Ekzeme und Pilzinfektionen.

Brustverkleinerung Zürich

Eine Brustverkleinerung lohnt sich also immer dann, wenn sich die natürliche Grösse der Brüste negativ auf die körperliche und psychische Gesundheit auswirkt. Die Operation verhilft zu harmonischeren Proportionen und kann ausserdem Rückenbeschwerden lindern, die durch die Brustgrösse entstanden sind.

Diese Operation lohnt sich erst recht, wenn man bedenkt, dass es sich um einen risikoarmen Eingriff handelt, bei dem der Zufriedenheitsfaktor umso grösser ist.

Die Brustverkleinerung findet unter Vollnarkose entweder ambulant oder mit einer Nacht Klinikaufenthalt statt und dauert 3 bis 3,5 Stunden. Schon nach einer Woche können leichte Arbeitstätigkeiten wieder aufgenommen werden.

Gibt es Vorher-Nachher-Bilder von Brustverkleinerungen?

Es ist verständlich, dass man sich bei einer Brustverkleinerung – wie bei allen plastisch-chirurgischen Eingriffen – am liebsten mit Bildern vom Ergebnis überzeugen würde. Allerdings ist die Bildersuche nur bedingt sinnvoll, denn das endgültige Resultat einer Brustverkleinerung hängt immer von den individuellen Voraussetzungen ab.

Damit ist auch die Zielsetzung bei jeder Brustverkleinerung unterschiedlich und die Möglichkeiten sind nicht in jedem Fall gleich. Die sinnvollere Herangehensweise ist deshalb, im persönlichen Arztgespräch gemeinsam herauszufinden, was man von der Operation erwarten und wie man sich das Endergebnis vorstellen kann.

Wie stark ist die Schwellung nach einer Brustverkleinerung?

Nach der Brustverkleinerung tritt zunächst eine Schwellung im beanspruchten Brustgewebe auf. Wie lange und stark diese erhalten bleibt, lässt sich nicht pauschal sagen. In der Regel ist aber ein Grossteil der Schwellung nach etwa drei Wochen abgeklungen. Bei sehr warmen Wetterverhältnis kann dieser Zeitraum auch etwas länger ausfallen. Ein endgültiges Ergebnis ist meist nach rund sechs Monaten sichtbar. Es besteht also kein Grund zur Sorge, wenn die Brüste unmittelbar nach der Operation immer noch gross erscheinen.

Bleiben Narben nach der Brustverkleinerung?

Da die Brustverkleinerung ohne Schnitte nicht möglich ist, verbleiben gewisse Narben nach dem Eingriff. Sie lassen sich leicht durch einen BH oder ein Bikinioberteil verdecken und verheilen sehr gut. Die Voraussetzung ist jedoch, dass in den ersten sechs Wochen nach der Operation durchgehend ein stützender BH zur Heilung getragen wird.

Wo die Narben verbleiben, hängt davon ab, welche Schnitttechnik eingesetzt wird. Man unterscheidet zwischen:

  • T-Technik: Ein Schnitt wird um den Warzenvorhof und anschliessend nach unten in die Brustumschlagsfalte gesetzt. Von dort verläuft ein Querschnitt nach links und rechts, sodass ein umgekehrtes T entsteht.
  • I-Technik: Den Anfang macht wieder ein Schnitt um den Warzenvorhof. Er verläuft anschliessend senkrecht nach unten, der Querschnitt entfällt. Diese Technik ist besonders narbensparend.

In beiden Fällen kann durch die Einschnitte überschüssiges Brustgewebe im unteren Teil der Brust entfernt werden. Die Brustwarzen werden nach oben versetzt, die Haut gestrafft und die Brüste neu geformt. Das Ergebnis sind natürlich aussehende, verkleinerte Brüste.


 

Was kostet eine Brustverkleinerung in der Schweiz?

Wie bei jeder Schönheitsoperation stellt sich bei der Brustverkleinerung früher oder später die Kostenfrage. Und wie in anderen Fällen auch ist es wenig sinnvoll, die Frage pauschal zu beantworten.

Kosten der Brustverkleinerung in Zürich

Wie hoch die Kosten einer Brustverkleinerung ausfallen, hängt davon ab, in welchem Umfang operiert wird: Wie viel Gewebe muss entfernt werden? Welche Technik wird verwendet?

All diese Faktoren entscheiden über den Gesamtpreis der Mammareduktion. Eine transparente Übersicht über die Kosten des Eingriffs kann man deshalb erst im persönlichen Beratungsgespräch aufstellen.

Zahlt die Krankenkasse die Brustverkleinerung?

Die zu grosse Brust kann sich, wie erwähnt, auf die körperliche Gesundheit auswirken. Dementsprechend besteht unter gewissen Voraussetzungen die Möglichkeit, für die Brustverkleinerung eine Kostenbeteiligung von der Krankenkasse zu bekommen. Diese anteilige Kostenübernahme ist möglich, wenn

  • Normalgewicht vorliegt, also ein BMI unter 25.
  • pro Seite etwa 500 g Brustgewebe entfernt werden müssen.
  • nachweislich bereits andere therapeutische Massnahmen wie Rückentraining, Physiotherapie etc. absolviert wurden und sich die Beschwerden dadurch nicht verbessert haben.

Die Krankenkasse bewertet allerdings jeden Fall einzeln, weshalb es sich immer lohnen kann, den Antrag zu stellen.


 

Gibt es Risiken bei einer Brustverkleinerung?

Eine Brustverkleinerung ist grundsätzlich mit den gleichen Risiken verbunden wie jeder operative Eingriff. Zu Schwellungen, Nachblutungen und Infektionen kann es immer kommen. Ebenso ist es möglich, dass Gefühlsstörung in den Brustwarzen auftreten. Diese verschwinden aber in der Regel nach einigen Monaten wieder.

Bei einer Brustverkleinerung kann ausserdem die Stillfähigkeit beeinträchtigt werden, wenn die Brustwarze verlagert werden muss.

Wichtig ist das ausführliche Gespräch vor der Operation, denn so können alle möglichen Störfaktoren von Anfang an ermittelt werden. Zu diesen potenziell negativen Einflussfaktoren zählen z.B. Blutgerinnungsstörungen und regelmässiges Rauchen.


 

Brustverkleinerung beim Mann

Auch bei Männern können übermässig grosse Brüste vorhanden sein. Man spricht dann von der sogenannten Gynäkomastie. Dabei hat sich in der Brust überschüssiges Drüsen- und Fettgewebe angelagert oder die Brustwarzen sind unverhältnismässig gross.

Diese körperliche Entwicklung ist anlagebedingt und lässt sich nicht durch Sport und Gewichtsverlust beeinflussen. In solchen Fällen bietet sich die operative Brustverkleinerung in Form einer Fettabsaugung und Bruststraffung bzw. Verkleinerung der Brustwarzen an. Eine Brustkorrektur beim Mann kann zu mehr Wohlbefinden verhelfen.

Ob bei Männern oder Frauen, ob psychische oder physische Beschwerden: Eine professionell durchgeführte Brustverkleinerung kann Betroffenen zu einem ganz neuen Lebensgefühl verhelfen. Der risikoarme Eingriff ist also durchaus eine Überlegung wert. Gerne beraten wir Sie auch persönlich näher zu diesem Thema – wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.