den Zeichen der Zeit entgegenwirken

Facelifting & Halslifting

Winterthur, Kanton Zürich

Mit zunehmendem Alter verliert die Gesichtshaut an Elastizität und sinkt, den Regeln der Schwerkraft folgend, unweigerlich nach unten ab. Ein Facelift-Eingriff kann dann wieder zu einem frischeren, jugendlicheren Erscheinungsbild verhelfen und das Gesicht um Jahre jünger wirken lassen. Was das kostet, ob dabei Narben entstehen und welche Varianten von Facelifting es gibt, erfahren Sie hier.

Ablauf der Behandlung

Zeitpunkt 0BeratungsgesprächBeratung und Klärung
von Fragen
min. 2 WochenAnästhesie
Operation
Aufenthalt
Vollnarkose/Lokalanästhesie
3-4 Stunden
stationär/ambulant
nach ca. 1 WocheNachbehandlung1. Fadenentfernung
nach 1-2 WochenArbeitsfähigkeit
Gesellschaftsfähigkeit
Büroberuf und leichtere
körperliche Tätigkeiten
nach ca. 4 WochenSportfähigkeitje nach Sportart
nach 1 MonatNachbehandlung2. Nachkontrolle
nach 3-6 MonatenNachbehandlungAbschlusskontrolle

Mehr über Halslifting & Facelifting

Kosten für Facelifting in Zürich

Die natürliche Hautalterung tritt bei jedem Menschen unterschiedlich schnell und an anderen Stellen auf. Es gibt dementsprechend nicht „das“ Facelifting, sondern nur individuell abgestimmte Facelifts bzw. Mini-Facelifts.

Einen festen Preis für die Gesichts- und Halsstraffung festzulegen, ist daher nicht möglich. Die tatsächlichen Kosten für Ihre persönliche Operation sind abhängig vom Aufwand der Behandlung.

Mit einem Facelifting kann eine optische Verjüngung von rund zehn Jahren erzielt werden. Der Hals wirkt jugendlicher, das Gesicht frischer und wacher. Dieser Effekt ist nicht etwa kurzlebig, sondern hält bis zu zehn Jahre an. Ein derart langfristiges Ergebnis lässt sich auf keine andere Weise erzielen.


 

Facelifting ohne OP?

Es ist theoretisch möglich, auch ohne eine Schönheitsoperation einen verjüngenden Effekt zu erzeugen.

Facelifting und Halslifting

Nicht umsonst erfreuen sich Botulinumtoxin, umgangssprachlich Botox,  Hyaluron-Filler sowie nicht operative Hautstraffungsmethoden wie Ultherapy, HIFU oder Radiage grosser Beliebtheit.

Um eine realistische Vorstellung davon zu bekommen, was durch ein Facelifting bewirkt werden kann, können Sie vor dem Spiegel die Augenbrauen mit Zeige- und Mittelfinger leicht anheben und mit dem Daumen die Wangenpartie leicht liften. So sehen Sie, wie die Haut um Augen- und Wangenpartie gestrafft werden kann und wo möglicherweise die Grenzen liegen.


 

Varianten: Mini-Facelift und Halsstraffung

Der Name ist Programm: Bei einem Mini-Facelifting werden nur kleine Partien angehoben. Das kann der Schläfenbereich sein, die Augenbrauenpartie oder auch die Kieferlinie bzw. die Wangen.

Allerdings ist das Ergebnis eines Mini-Facelifts auch nicht so lange sichtbar wie ein umfassendes Facelifting. Deshalb empfehlen wir diesen kleineren Eingriff eher dann, wenn nur geringfügige Altersmerkmale vorliegen, also zum Beispiel für den Altersbereich 45 bis 60 Jahre.


 

Die klassische Facelift-Methode

Wie läuft also eine Facelifting-Operation klassischerweise ab? Sie können sich den Eingriff folgendermassen vorstellen: Unter Vollnarkose oder Lokalbetäubung – abhängig vom Einzelfall – wird am Haaransatz, vor und hinter dem Ohr ein Schnitt gemacht.

Nun kann die Haut vom Bindegewebe angehoben und gestrafft werden. Dabei wird auch das Unterhautgewebe entsprechend angepasst, das Ergebnis soll schliesslich nicht maskenhaft, sondern ganz natürlich wirken. Nun muss noch die Wunde vernäht werden, die so entstehende Narbe ist aber nur vorübergehend sichtbar.


 

Was passiert nach der Gesichtsstraffung?

Unabhängig davon, ob Sie sich für ein Mini-Facelift oder eine umfassende Gesichtsstraffung entscheiden, sollten Sie danach eine gewisse Ruhepause einplanen. Idealerweise sind das 2-3 Wochen. Schon nach 2 Wochen sind die grössten sichtbaren Nebenwirkungen aber in der Regel so weit abgeklungen, dass Sie sich auch in Gesellschaft anderer Leute nicht unwohl fühlen müssen.

Wie lange nach dem Facelift bleiben Schwellungen?

Nach etwa 2 Wochen sollten der grösste Teil der Schwellungen abgeklungen sein.

Facelifting Ergebnisse

Dabei handelt es sich aber eher um einen zeitlichen Richtwert, denn jeder Körper hat einen unterschiedlich schnellen Heilungsprozess. Sie können die Heilung beschleunigen, indem Sie die Schwellung kühlen und versuchen, nachts auf dem Rücken oder mit leicht erhöhtem Kopf zu schlafen.

Bei einem Mini-Facelift entstehen übrigens nur sehr geringfügig Schwellungen und Blutergüsse. Auch kurz nach dem Eingriff halten sich diese Nebenwirkungen meist in Grenzen, sodass Sie schon nach kurzer Zeit Ihrem Alltag wieder wie gewohnt nachgehen können.

Entstehen Narben durch Facelifting?

Beim Facelifting wird – je nach gewünschtem Ergebnis – ein Schnitt gesetzt, um die Haut straffen zu können. Dadurch entsteht zunächst natürlich eine Narbe. Das sollte jedoch kein Grund zur Sorge sein: Diese Narbe ist schon nach wenigen Wochen deutlich verblasst, sodass man sie mit blossem Auge kaum mehr wahrnehmen kann.

Damit der Heilungsprozess ungestört ablaufen kann, ist es sehr empfehlenswert, Durchblutungsstörungen vorzubeugen. Konkret bedeutet das: Starkes Rauchen sollten Sie vermeiden.

Beschleunigen können Sie die Narbenheilung wiederum, indem Sie genau die Anweisungen zur Nachsorge befolgen.

Ein Facelifting ist eine Entscheidung mit langfristigen – aber nur guten – Folgen. Denn so wirken Sie innerhalb kürzester Zeit um mehrere Jahre jünger, und das nicht nur für ein paar Wochen, sondern dauerhaft.

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.