Ultherapy – die sanfte Hautstraffung

Ultherapy ist eine nicht-chirurgische Behandlung zur Hautstraffung. Mit Ultherapy lässt sich sowohl die Haut im Gesicht, Hals und Décolleté straffen.

Als Technologie verwendet Ultherapy hoch-fokussierten Ultraschall.

Ultherapy ist die einzige nicht-invasive Behandlung, die gezielt die tiefen Hautschichten mit einer bisher nicht gekannten Präzision behandelt. Durch die Behandlung in der Tiefe ist einerseits die Hautstraffung optimiert und anderseits kommt es nur zu minimalen sichtbaren Nebenwirkungen, wie leichten Hautrötungen. Dadurch verursacht die Behandlung praktisch keine Ausfallszeit, so dass der Patient schnell wieder seinen Alltagsaktivitäten nachgehen kann.

Kollagen ist ein natürliches Protein im Gewebe, das die Straffheit der Haut bewahrt. Während wir altern kommt es zu einer Abnahme des Kollagens und damit zu einer Erschlaffung der Haut. Ultherapy wirkt diesem Alterungsprozess entgegen.

Bei der Ultherapy-Behandlung wird ein Ultraschallkopf über die Haut geführt. Dieser erzeugt ein Bild vom Gewebe, so dass der behandelnde Arzt genau planen kann, wo die Ultraschallwellen im Gewebe freigesetzt werden sollen. Als Reaktion auf die Ultraschallenergie, wird in den tiefen Hautschichten die Neubildung von Kollagen angeregt. Dies führt zu einer Straffung der Haut. Durch eine längerfristige Neubildung von Kollagen nimmt der Straffungseffekt nach der Behandlung weiter zu. Es entsteht ein natürlicher Liftingeffekt.

Mit nur einer Behandlung wird bereits der Regenerationsprozess in Gang gesetzt. Dieser Erneuerungsprozess, bei dem neues, frisches Kollagen aufgebaut wird, dauert ungefähr 2-3 Monate. Das Endergebnis ist innerhalb von 3-6 Monaten zu erwarten.

Ein Jahr nach einer Ultherapy-Behandlung ist im Gewebe immer noch das neue Kollagen nachweisbar. Da die Haut jedoch weiter altert, kann nach Jahren durch eine erneute Behandlung der Straffungseffekt beibehalten werden.

Eine Ultherapy-Behandlung dauert zwischen 30 und 90 Minuten, abhängig von der Grösse des zu behandelnden Bereiches.

Ultherapy unterscheidet sich von Laserbehandlungen dadurch, dass die Wirkung beim Laser in der Regel in den oberflächlichen Schichten der Haut stattfindet. Dies ist besser geeignet für die Behandlung von Pigmentflecken und feinen Falten. Ultherapy wirkt in den tiefen Hautschichten, dem Gewebe, was auch bei einem Facelifting gestrafft wird.

Obwohl mit Ultherapy die gleichen Gewebeschichten, wie bei einem Facelifting behandelt werden, ist es nicht ganz gleich zu setzen.

Ultherapy eignet sich optimal bei leichter bis mässiger Gewebeerschlaffung. Bei starker Gewebeerschlaffung erzielt eine operative Hautstraffung den besseren Effekt.

Eine Ultherapy-Behandlung verursacht keine Narben und hat geringe Nebenwirkungen wie leichte Hautrötung oder minime Schwellungen. Die Haut kann nach der Behandlung vorübergehend etwas berührungsempfindlich sein. Äusserst selten kann es auch temporär zu kleinen blauen Flecken oder einem lokalen Taubheitsgefühl kommen.

Ultraschallenergie wird seit mehr als 50 Jahren in der medizinischen Diagnostik und Therapie eingesetzt. Klinische Studien haben die Sicherheit von Ultherapy bestätigt.

Insgesamt ist Ultherapy eine sehr effektive Methode zur Straffung von mässig erschlafften Hautpartien im Gesicht, Hals und Décolleté.

Für die Hauterschlaffung am Körper bieten wir hoch fokussierte Ultraschall-Behandlungen mittels HIFU an.

Sie haben Fragen?

Kontakieren Sie uns

Kontakt