zurück zur jugendlichen Silhouette

Bauchdeckenstraffung

Winterthur, Kanton Zürich

Nach Schwangerschaft, Gewichtsverlust oder mit zunehmendem Alter kann die Bauchdecke schlaff werden. Meist kann das durch sportliche Betätigung nicht verbessert werden, da sich ein Hautüberschuss nicht durch Sport wegtrainieren lässt. Durch die Bauchdeckenstraffung wird der Bauch neu geformt. Der Körper erhält seine individuelle, jugendliche Silhouette zurück, die Narbe liegt im Bereich des Slips oder der Bikinihose versteckt.

Ablauf der Behandlung

Mehr über Bauchdeckenstraffung

Ursachen für eine Bauchdeckenstraffung

Nach Schwangerschaft, starkem Gewichtsverlust oder einfach mit dem Alterungsprozess kann die Bauchdecke schlaff werden. In den meisten Fällen kann diese Situation durch sportliche Betätigung nicht verbessert werden, da sich ein Hautüberschuss nicht durch Sport beeinflussen lässt. Durch eine Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) wird der Bauch neu geformt und die Haut gestrafft. Der Körper erhält seine jugendliche Silhouette zurück.

Die Problematik einer schlaffen Bauchdecke ist häufig ästhetisch störend. Bei ausgeprägtem Hautüberschuss mit aufeinander reibenden Hautoberflächen, bei einem Nabel- oder Narbenbruch nach vorgängigen Bauchoperationen kann für eine Bauchdeckenstraffung, neben dem ästhetischen, ein medizinischer Grund bestehen.

Ablauf & Nachbehandlung einer Bauchdeckenstraffung

Die Schnittführung für eine Bauchdeckenstraffung verläuft an der Obergrenze der Schambehaarung, wie eine verlängerte Kaiserschnittnarbe.Bauchdeckenstraaffung Zürich

Von diesem Schnitt ausgehend wird die Bauchhaut mit dem darunter liegenden Fettgewebe meistens bis zum Rippenbogen von der Muskulatur abgelöst. Dann wird die Haut nach unten gezogen und der Hautüberschuss soweit entfernt, dass das Gewebe wieder straff anliegt. Dabei muss der Bauchnabel umschnitten und in seiner ursprünglichen Lage wieder neu eingenäht werden. Falls erforderlich werden die Bauchmuskeln in der Mittellinie ebenfalls durch Nähte gestrafft.

Komplette Bauchdeckenstraffungen werden in Narkose mit einem stationären Klinikaufenthalt durchgeführt. Bei selbst auflösbaren Fäden müssen keine Nähte entfernt werden. Die Narbe liegt im Bereich des Slips oder der Bikinihose versteckt.
 Nach der Operation muss die Bauchdecke für 6 Wochen mittels Bauchgurt entlastet werden. 
Dies ist besonders wichtig, wenn auch eine Straffung der Bauchmuskulatur durchgeführt wurde. Das Heben von schweren Lasten sollte nach der Operation für 6 Wochen vermieden werden. Die Arbeitsunfähigkeit nach einer Bauchstraffung ist stark abhängig von der Tätigkeit und liegt bei etwa 1-2 Wochen.

Ist nur ein kleiner Hautüberschuss im Unterbauch vorhanden kann dies häufig gut mit einer sogenannten Mini-Bauchdeckenstraffung korrigiert werden. Ein solcher Eingriff kann ambulant in Lokalanästhesie durchgeführt werden.

Bauchdeckenstraffung bei Übergewicht

Zur Behandlung von grossem Übergewicht ist eine Bauchdeckenstraffung nicht geeignet. Vor einem operativen Eingriff ist zunächst eine Gewichtsreduktion erforderlich. Dafür empfehlen wir die BodyCode Diät.

Eventuell ist nach einer starken Gewichtsreduktion auch eine umfangreiche Körperstraffung erforderlich, die neben einer Bauchdeckenstraffung auch eine Oberschenkelstraffung oder eine Oberarmstraffung umfassen kann.

In gewissen ausgewählten Fällen kann eine Fettabsaugung eine Behandlungsalternative zur Bauchdeckenstraffung sein bzw. kann mit einer Bauchdeckenstraffung kombiniert werden.

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.